Trainings

Wer alles macht oder machen will, macht nichts wirklich richtig. Deshalb haben wir uns auf den Bereich Kommunikation und soziale Kompetenzen spezialisiert und legen hier gezielt den fachlichen Schwerpunkt.

Leitfaden

Warum gelingt Kommunikation manchmal und warum manchmal nicht? Das ist eine häufig gestellte Frage in Seminaren. Kommunikation ist abhängig vom Kontext in dem sie stattfindet. Dazu gehört neben den beteiligten Personen und in welcher Verbindung bzw. in welchem Verhältnis sie zueinander stehen auch die konkrete Situation. Was im beruflichen Kontext gelingt, ist manchmal im privaten nicht geeignet zu einem Konsens zwischen den Beteiligten zu gelangen und eben umgekehrt. Deshalb sind Bücher über Kommunikation auch nur begrenzt zielführend, da manches nur durch Ausprobieren gelernt und erlebt werden kann.

Betrachtet man große Kommunikatoren so kann man feststellen, dass es auch ihnen nicht immer gelingt ihr theoretisches Wissen 1:1 in die Praxis umzusetzen.

Dazu kommt, dass wir alle durch Erfahrungen und Erlebnisse beeinflusst und geprägt sind, die unsere Kommunikation zusätzlich erschweren können. Auch werden nur ca. 10-20 Prozent unserer Entscheidung bewusst getroffen, vieles läuft un- bzw. nicht bewusst ab.

Das Wissen über diese Basics ist aber ein wesentlicher Faktor um zu einem besseren Kommunikationsverhalten zu gelangen.

Unsere Grundannahmen

Zwischenmenschliche Begegnungen mit verbaler und nonverbaler Kommunikation spielen im alltäglichen Leben eine große Rolle. Dabei kann es sich um Begegnungen im Freizeitbereich handeln, ebenso wie im Berufsleben. Der erfolgreiche Umgang in solchen Situationen erfordert Kompetenzen in bestimmten Bereichen: Kommunikation, der Präsentation, der Selbstsicherheit, der Reflexion und nicht zuletzt der Umgang mit stressauslösenden Situationen. Nicht selten entscheiden gerade diese Aspekte in den ersten Momenten einer Begegnung über Erfolg oder Misserfolg in dieser Situation.

So kann ein erfolgreiches Auftreten zum Beispiel in einem Vorstellungsgespräch auch den Menschen einen Vorteil verschaffen, die möglicherweise nicht durch schulische Leistungen/Zeugnisnoten überzeugen könnten. Umgekehrt kann ein unsicheres, nicht überzeugendes Auftreten zum Nachteil werden, auch wenn die schulischen Leistungen hervorragend sind. Des Weiteren zeigt sich häufig in der Nachbetrachtung von zuvor eskalierten Konflikten, dass die Ursachen für die Eskalation in Problemen in den oben genannten Bereichen liegen. Das Training soll und kann dabei helfen, zwischenmenschliche Begegnungen für alle Beteiligten zufriedenstellend zu bewältigen, eventuell vorhandene Defizite auszugleichen und/oder vorhandenes Potenzial optimal ausgeschöpft werden.

Unsere Methodik

"Sage es mir und ich werde es vergessen".
"Zeige es mir und ich werde mich daran erinnern".
"Beteilige mich und ich werde es verstehen".


Anknüpfend an die Grundannahmen setzen wir mit einer multiprofessionellen Konzeption genau hier zielorientiert an. Multiprofessionell bedeutet, dass sich unsere Kompetenzen zur Durchführung eines zielgruppengerechten Trainings, aus unseren unterschiedlichen Erfahrungen, Ausbildungen und beruflichen Kontexten ergeben. Das Training ist als Gruppensetting angelegt.

  • Lehr- und Lerngespräch
  • Lernbeziehung
  • Gruppenarbeit
  • Fallstudien
  • Rollenspiele
  • Kreativitätstechniken


Zielgruppen

  • Führungskräfte, insbesondere First Line
  • Mitarbeiter aus dem Bereich Service (Fitnessstudios, Gastronomie, u.ä)
  • Bewerber für Ausbildung und Beruf

Ihre und unsere Ziele

Fachkompetenz
Die Teilnehmenden sollen moderne Umgangsformen und Kommunikationstechniken beherrschen und praktisch anwenden können. Die Teilnehmenden sollen Führungstheorien und –konzepte kennen und Konfliktgespräche führen können.

Transferkompetenz
Die Teilnehmenden sollen die Inhalte der Veranstaltung auf das eigene private und berufliche Leben übertragen können. Die Teilnehmenden sollen in der Lage sein in gleichen, ähnlichen oder unterschiedlichen Situationen alternative Handlungsmöglichkeiten einzusetzen.

Methoden- und Sozialkompetenz
Die Teilnehmenden sollen in der Lage sein, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Konfliktlösungsfähigkeit anzuwenden sowie - soweit erforderlich - Führungsverantwortung übernehmen zu können. Die Teilnehmenden sollen in der Lage sein, ihre Konfliktlösungsfähigkeit und ihre Stressresistenz erhöhen zu können. Die Teilnehmenden sollen mit belastenden Gefühlen besser umgehen können. Die Teilnehmenden sollen grundlegende Techniken der Kommunikation und Gesprächsführung beherrschen und diese auch am Telefon einsetzen können. Die Teilnehmenden sind sich bewusst, dass auch im Umgang mit den neuen Medien (Mail, SMS) Sozialkompetenz wichtig ist und können diese auch dort einsetzen. Die Teilnehmenden werden angeregt, ihre Komfortzone zu verlassen, den "Blick über den Tellerrand zu wagen" oder im Bedarfsfall auch aktiv zu suchen und sich dadurch in ihren Sozialkompetenzen weiterzuentwickeln. Die Teilnehmenden erfahren, dass Unsicherheit ein Teil des Lebens ist und dass sie durch das Stärken ihrer Stärken ihre Schwächen schwächen (Ressourcen-/Talentorientierung).

Unsere Angebote

Dazu bieten wir Ihnen Kommunikationstrainings in unterschiedlichen Formen und mit verschiedenen Dozentinnen und Dozenten an oder vermitteln Sie an entsprechende Experten:

Beispiele:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Berufsbewerbungstrainings
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Selektive Wahrnehmung
  • Wie funktioniert Lernen?


Kosten
Tagespauschale für zwei Trainer/Trainerinnen bis Gruppen zu 15 Personen:
Ab 1280 € plus Mehrwertsteuer.
Referententätigkeit/Vorträge: 200 € pro Stunde/pro Dozent/Dozentin plus Anfahrt
Mentoring wird nach individueller Absprache kostenlos durchgeführt.

Alle weiteren individuellen Angebote für ein- oder mehrtägige Trainings auf Anfrage an
info@unkrig-personalcoaching.de.

Kontaktieren Sie uns!

Jörg Konrad Unkrig
Hahnenberg 10
42477 Radevormwald

Phone: 01525 - 3115983
Kinfo@unkrig-personalcoaching.de